Page 4

16-0273_BR_FA_Baustoffe_Porenbeton_WEB_Einzel

STANDART® Aluminiumpulver RO Aluminiumpulver werden seit Beginn in der industriellen Fertigung von Porenbeton verarbeitet. Kontinuierliche und anwendungsorientierte Entwicklung führten zur Entstehung der STANDART® Aluminiumpulver RO. Eine Besonderheit dieser lösemittelfreien Treibmittel ist die physikalisch erzeugte Anfangsverzögerung, 4 ECKART einhergehend mit einer hohen Gussstabilität. Dem Anwender gibt die Bezeichnung dieser Aluminiumpulver einen Hinweis auf deren Feinheit. Je höher die angegebene Zahl (z. B. 550) ist, umso feiner ist das zugrunde liegende Kornband. Alle RO Typen sind in jedem Verhältnis miteinander mischbar und verarbeitbar. Dies gilt auch für deren Suspensionen, wodurch dem Anwender eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten zur Einstellung der geforderten Reaktivität offen steht. Tabelle 1 bietet eine Übersicht der STANDART® Aluminiumpulver RO Grundtypen, zu deren Charakterisierung folgende Prüf- methoden herangezogen werden: Grenzkornsiebung (Nasssiebung nach DIN 53195) Eine der wichtigsten Prüfungen bei Aluminiumflakes für technische Anwendungen ist die Bestimmung der Teilchengröße, da die Reaktionsdauer und damit die Eignung für eine bestimmte Qualität vor allem von der Korngrößenverteilung abhängt ist. Die Teilchengröße wird am effektivsten über die Grenzkornsiebungen bestimmt. Diese werden generell als Nasssiebung in einem geeigneten Lösungsmittel durchgeführt. Lasergranulometrie Die Bestimmung der Teilchengrößenverteilung mit der Laser- granulometrie liefert nur Relativwerte, da die Methode für sphärische Teilchen und weniger für plättchenförmige Partikel geeignet ist. Die angegebenen Werte sind nur bedingt zur Spezifizierung geeignet. Aktiver Metallgehalt Der aktive Metallgehalt gibt an, welcher Anteil der Flakes in metallischer Form vorliegt. Da nur dieser Anteil während des Treibprozesses zur Generierung von Wasserstoff zur Verfügung steht, beeinflusst er die Einsatzmenge. Aluminum powders have been used since the beginning of the commercial manufacture of lightweight concrete. Continuous and user-oriented development led to the development of the STANDART® aluminum powders RO. Special characteristics of these solvent-free blowing agents are the initial delayed reaction combined with high casting stability which are created by physical processes. The coding of these aluminum powders indicates their fineness. A high number ( e.g. 550), indicates a fine particle size. All RO types can be blended or processed in any proportion. This also applies to their suspensions, thus enabling manufacturers to adjust their required reactivities with a wide variety of combi- nations. Table 1 gives an overview of the STANDART® aluminum powder RO basic types. The following test methods were used for their characterization: Filtering of near-mesh material (wet sieving according to DIN 53195) One of the main methods used to test aluminum flakes for technical purposes is the determination of the particle size, as the reaction time and consequently the suitability for a certain quality are mainly dependent on the distribution of particle size. The particle size is most effectively determined by filtering of near-mesh material. This process is generally carried out using a wet filtering technique with a suitable solvent. Laser granulometry The determination of the particle size distribution using laser granulometry only provides relative values as this method is more suitable for sphere-shaped particles than platelet-shaped particles. The indicated values are suitable for specification to a limited extent only. Active metal content The active metal content indicates which portion of the flakes is pure metal. This is used to determine the quantity of aluminum flakes required to develop Hydrogen in the blowing process. STANDART® STANDART® Aluminum Powder RO


16-0273_BR_FA_Baustoffe_Porenbeton_WEB_Einzel
To see the actual publication please follow the link above