Page 4

16-1082_ECKART_BR_CA_STAPA_Alupasten_04_RZ_WEB

Die Eigenschaften der Metalleffektpigmente lassen sich in vielen Fällen direkt vom Herstellungsprozess ableiten. Während Goldbronzepigmente trocken in Kugelmühlen zerkleinert werden (Hametag-Prozess), werden die Aluminiumpigmente aus Sicherheitsgründen Herstellungsprozess / Production Process Grafik 1 / Fig. 1 1 Al min. 99,5% DIN 1712 2 Schmelze / Melting 3 Verdüsung / Atomizing 4 Siebung / Sieving 5 Kugelmühle / Ball mill - Testbenzin / Mineral spirit - Schmiermittel / Lubricant 6 Siebung / Sieving 7 Filterpresse / Filter press 8 Mischer / Mixer 9 STAPA® Aluminiumpaste / Aluminum paste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 4 ECKART fast ausschließlich nach dem sog. Hall-Verfahren durch Nassmahlung in Testbenzin hergestellt. Ausgangsmaterial ist ein atomisierter, spratziger Aluminiumgrieß in einer Mindestreinheit von 99,5 % nach EN 576, welcher in Kugelmühlen in Testbenzin und in Gegenwart eines Mahlhilfsmittels (Schmiermittels) zu blättchenförmigen Teilchen verformt bzw. zerkleinert wird. Die Auswahl der Zerkleinerungsparameter und des Schmiermittels richten sich nach den Anwendungsgebieten der Pigmente. Anschließend wird die Pigmentsuspension gesiebt, auf Filterpressen abgepresst und in Mischern auf eine Zusammensetzung von 65% Festkörper und 35% Lösemittel ergänzt. Beim Ergänzen des Filterkuchens lässt sich das Endprodukt durch Auswahl spezieller Lösemittel oder die Zugabe von bestimmten Additiven für die jeweilige Anwendung maßschneidern. In many cases the properties of metallic effect pigments can be deduced directly from the production process. The gold bronze pigments are dry milled in ball mills (Hametag process), but for safety reasons aluminum pigments are produced almost exclusively in a wet milling process adding white spirit (Hall process). The raw material - atomized, spattered aluminum with a minimum purity of 99.5 % according to EN 576 – is milled respectively shaped to flake-like particles in ball mills, filled with grinding aids (lubricant). The milling parameters and the lubricant are determined by the application for which the pigment is intended. The pigment slurry is screened, pressed on filter presses and adjusted in mixers to a ratio of 65% solids and 35% solvent. The final product can be tailor-made for its later application by the addition of particular solvents or additives to the filter cake. Herstellungsprozess Production Process


16-1082_ECKART_BR_CA_STAPA_Alupasten_04_RZ_WEB
To see the actual publication please follow the link above