ECKART Effect Pigments

Wesel/Düsseldorf, 17. März 2017

Bilanz 2016: ALTANA mit Umsatzzuwachs und Ergebnissprung

  • Umsatz erreicht 2.075 Millionen Euro

  • EBITDA steigt auf 453 Millionen Euro

  • Ausblick 2017: weiteres profitables Wachstum 

Der Spezialchemiekonzern ALTANA hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatzzuwachs und einem Ergebnissprung abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 1 Prozent und erreichte 2.075 Millionen Euro. Bereinigt um Akquisitions- und Wechselkurseffekte betrug das Wachstum 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 16 Prozent auf 453 Millionen Euro zu und übertraf damit deutlich das Vorjahresergebnis (391 Mio. Euro). Auch die EBITDA-Marge lag mit 21,8 Prozent über dem Wert des Vergleichszeitraums (19,0 Prozent).

„2016 war ein sehr gutes Jahr für ALTANA. In einem herausfordernden Marktumfeld konnten wir unseren Umsatz und unser Ergebnis steigern“, so Martin Babilas, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG. „Damit sind wir auf Kurs für weiteres profitables Wachstum.“

Wachstumstreiber BYK und ECKART
Treiber für das Umsatzwachstum innerhalb der ALTANA Gruppe waren 2016 die Geschäftsbereiche BYK Additives & Instruments und ECKART Effect Pigments. BYK steigerte seinen Umsatz um 4 Prozent auf 909 Millionen Euro. Dabei glich der Anstieg des Umsatzes infolge des Mitte 2016 getätigten Zukaufs der Addcomp Holland B. V. leichte negative Wechselkurseffekte aus. Damit betrug auch der um diese Effekte bereinigte, operative Umsatzanstieg 4 Prozent.

Im Geschäftsbereich ECKART stieg der Umsatz sowohl nominal als auch bereinigt um geringe Wechselkurseffekte um 3 Prozent auf 362 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich ELANTAS Electrical Insulation erwirtschaftete 2016 Umsätze von 452 Millionen Euro und damit 2 Prozent weniger als im Vorjahr. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres.

Im Geschäftsbereich ACTEGA Coatings & Sealants sank der Umsatz infolge des im Frühjahr 2016 erfolgten Verkaufs der ACTEGA Colorchemie Gruppe um 6 Prozent auf 352 Millionen Euro. Bereinigt um diese Akquisitions- und geringe Währungseffekte erreichte der Umsatz das Niveau des Vorjahres.

Ausgewogene regionale Umsatzverteilung
Mit einem Anteil von 39 Prozent in Europa, 31 Prozent in Asien und 28 Prozent in Amerika verteilt sich der Umsatz der ALTANA Gruppe weiterhin ausgewogen auf die jeweiligen Weltregionen. Die höchste Wachstumsrate erzielte ALTANA im Geschäftsjahr 2016 mit einem nominalen Umsatzanstieg von 5 Prozent in Asien. Operativ betrug der Zuwachs hier sogar 8 Prozent. Als größter Einzelmarkt der Region legte China nominal um 6 und operativ um 11 Prozent zu. In Amerika war der Umsatz vor allem infolge der schwachen Nachfrage aus der Öl- und Gasindustrie rückläufig. Der Umsatz lag hier nominal 3 und operativ 4 Prozent unter dem jeweiligen Vorjahreswert. Die USA verzeichneten einen Umsatzrückgang von 4 bzw. 5 Prozent, sind aber weiterhin der größte Einzelmarkt für die ALTANA Gruppe. Das Geschäft in Europa entwickelte sich nominal auf dem Niveau des Vorjahres und legte operativ um 2 Prozentpunkte zu.

Ausbau von Forschung & Entwicklung
Auch im Geschäftsjahr 2016 investierte ALTANA wieder kräftig in Innovation. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung lagen bei 129 Millionen Euro, was wie in den Vorjahren einem im Branchenvergleich hohen Umsatzanteil von 6 Prozent entspricht. Beispiele für den gezielten Ausbau von Forschung und Entwicklung sind die Verdopplung der Laborkapazitäten bei ACTEGA Rhenania in Grevenbroich und die Eröffnung des geschäftsbereichsübergreifenden „Printed Electronics“ Zentrums bei ELANTAS in Hamburg. In Sachanlagen und Immaterielle Vermögenswerte investierte ALTANA 122 Millionen Euro (Vorjahr: 86 Millionen Euro).

Ausblick: weiteres profitables Wachstum
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet ALTANA ein etwas stärkeres globales Wirtschaftswachstum als im Vorjahr und insgesamt steigende Absatzmengen. In diesem Umfeld prognostiziert das Unternehmen ein operatives Umsatzwachstum von 2 bis 5 Prozent bei leicht geringerer Ergebnisprofitabilität. Dazu kommen die Umsatzbeiträge der Akquisitionen, wobei der nominale Umsatzanstieg auch von schwer vorhersehbaren Wechselkursveränderungen beeinflusst werden kann.

Die Präsentation zur Bilanzpressekonferenz sowie der Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2016 stehen Ihnen auf www.altana.de zum Download zur Verfügung.


Über ALTANA:
ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungs- und Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK Additives & Instruments, ECKART Effect Pigments, ELANTAS Electrical Insulation und ACTEGA Coatings & Sealants, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 48 Produktionsstätten sowie über 50 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten rund 6.000 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 2 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 6 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de

Kennzahlen auf einen Blick

 

* Bereinigt um Akquisitions-/Desinvestitions- und Währungseffekte